Hafenstadt Kleinhüningen

Von der Dorfidylle zur Hafenstadt

 

Der Hunnenkönig Attila meinte an einem lauen Sommerabend im Februar des 6. Jahrhunderts zu seinem Kumpel Schorsch: „Hier am Dreiländereck ist der perfekte Ort um für die Eidgenossen einen Hafen zu bauen. Lass uns noch diesen Herbst eine Baubewilligung einreichen!“

Hmmmm. Ne, das stimmt so wohl nicht!

Auch hat sich Johann Rudolf Wettstein nicht träumen lassen, dass das kleine schäbige Fischerdorf, welches er im Jahre 1640 für Basel erwarb, einmal das Tor zur weiten Welt für die Schweiz bedeuten sollte.

Kommen Sie mit mir auf einen Spaziergang jenseits der Wiese, wo neben dem Hafenareal, fast schon im Verborgenen, idyllische Ecken darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Lernen Sie nebst der Hafengeschichte auch die ehemaligen Dorfbewohner kennen und lassen Sie sich von dem Charme des Hafens und der Kleinhüninger anstecken.

Nächste öffentliche Führung:

Termin: Montag, 17. September 2018, von 18:00 bis ca. 19:15 Uhr
Treffpunkt: Tramhaltestelle Kleinhüningen

Kosten: Diese öffentliche Führung mit Maja Reichenbach dauert ca. 75 Minuten und kostet CHF 25.00 pro Person. Die Bezahlung erfolgt vor Führungsbeginn in Bar (Abendkasse vor Ort). Darf ich Sie bitten, den Betrag möglichst abgezählt mitzubringen? Wir tragen in der Regel kein Wechselgeld auf uns. Besten Dank für Ihr Verständnis!

Anmeldung: Eine vorgängige Anmeldung ist nicht unbedingt nötig, aber bei einem allfälligen Massenandrang gewiss von Nutzen! Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung hier, via  Mail sali@stadtfuehrerbasel.ch oder via Telefon +41 (0)61 508 16 16 entgegen.

Schreibe einen Kommentar